Arcadia. Eine Erforschung von Idylle und Beton

18. September 2021 
11 Uhr | Import/Export, Schwere-Reiter-Straße 2, München
18 Uhr | vor dem MIRA Einkaufszentrum, Schleißheimer Straße 506, München

19. September 2021
11 Uhr & 18 Uhr | Seebühne im Westpark, Westendstr. 305, München

Tickets 10€ / erm. 5€
Reservierung 
missel@riseup.net

Wir sind umgeben von kuratiert angeordneten Pflanzen. Die Natur um uns wird von uns geformt. Sie unterliegt den Entscheidungen ihrer Gärtner*innen. In diese angelegten Grünflächen ziehen wir uns zurück und kommen zur Ruhe. Gärten und Parks erlauben eine Illusion von Natürlichkeit. Geometrische Formen, Wasserspiele und Erinnerungen an vergangene Zeiten lassen uns der Realität entfliehen. Zwischen Aneignung und Verzerrung manifestiert sich der Wunsch, uns an einem Ort zu etablieren und Spuren zu hinterlassen. Wie spiegelt dieser Umgang mit Natur unsere Gesellschaft wider? An vier Orten in München lenkt das Ensemble aus Tänzer*innen und Musikern ein Augenmerk auf die Frage nach geformter Natur und natürlicher Selbstverständlichkeit.

Choreography Cristina D’Alberto
Assistant choreographer Sara Campinoti
Performers Sara Campinoti, Erica D’Amico, Siri Persson, João Santiago, Chiara Viscido
Music Leonhard Kuhn, Moritz Stahl
Dramaturgy Martina Missel
Photos Michael Weniger
Production management Lara Schubert
Press Claudia Illi
Supported by National Performance Network – Stepping Out, funded by the Federal Government Commissioner for Culture and the Media as part of the Neustart Kultur initiative. In cooperation with Circus Hub and Tanztendenz e.V.
Aknowledgments Arcadia. Eine Erforschung von Idylle und Beton has been created in collaboration with the performers.